Der kleinste gemeinsame Nenner

Symbole aller Art sind aus der Geschichte der Widerstandsbewegungen nicht wegzudenken. Oft provokant und auffällig gestaltet, wirken sie idealerweise vereinend und empowernd: Doch was ist, wenn ebendiese Flaggschiffe des organisierten Protests im Verdacht stehen, die beklagten Verhältnisse selbst zu reproduzieren?

Der kleinste gemeinsame Nenner

Symbole aller Art sind aus der Geschichte der Widerstandsbewegungen nicht wegzudenken. Oft provokant und auffällig gestaltet, wirken sie idealerweise vereinend und empowernd: Doch was ist, wenn ebendiese Flaggschiffe des organisierten Protests im Verdacht stehen, die beklagten Verhältnisse selbst zu reproduzieren?

Unterwegs (vol. I): Öffentliches Onanieren.

In meinem Job habe ich es tagtäglich mit hunderten Menschen zu tun. Kleinen Kindern, die nicht wissen, wohin die Reise gehen wird. Greisen Ehepaaren, die schon unzählige Kilometer in ihrem Leben gemeinsam bewältigt haben. Businessmenschen, in Wollgemischensembles, welche noch starrer

Unterwegs (vol. I): Öffentliches Onanieren.

In meinem Job habe ich es tagtäglich mit hunderten Menschen zu tun. Kleinen Kindern, die nicht wissen, wohin die Reise gehen wird. Greisen Ehepaaren, die schon unzählige Kilometer in ihrem Leben gemeinsam bewältigt haben. Businessmenschen, in Wollgemischensembles, welche noch starrer

Die Anderen.

Männlichkeitskultur. So nennen sie es, „das Fremde“, das sich langsam, aber unausweichlich, auf völlig überfüllten Booten über das Mittelmeer in unser schönes Deutschland einschleppt und sich nun in unsere Gesellschaft zu fressen scheint, wie eine plötzliche Krankheit oder ein lästiger

Die Anderen.

Männlichkeitskultur. So nennen sie es, „das Fremde“, das sich langsam, aber unausweichlich, auf völlig überfüllten Booten über das Mittelmeer in unser schönes Deutschland einschleppt und sich nun in unsere Gesellschaft zu fressen scheint, wie eine plötzliche Krankheit oder ein lästiger

Viagra für die Frau?! Der fehlt nix – das muss so!

„Für mich war der Effekt nicht bescheiden, sondern bedeutend.“ (Probandin von Flibanserin) Frauen, die an einer bestimmten Form von Sexualfunktionsstörung leiden, sollen demnächst durch ein neues Medikament die Möglichkeit erhalten, ihre Lust auf Sex zurückzugewinnen. „Flibanserin“ nennt sich jenes, auf den Hormonhaushalt

Viagra für die Frau?! Der fehlt nix – das muss so!

„Für mich war der Effekt nicht bescheiden, sondern bedeutend.“ (Probandin von Flibanserin) Frauen, die an einer bestimmten Form von Sexualfunktionsstörung leiden, sollen demnächst durch ein neues Medikament die Möglichkeit erhalten, ihre Lust auf Sex zurückzugewinnen. „Flibanserin“ nennt sich jenes, auf den Hormonhaushalt

Du willst es doch auch.

Was sind wir weit entwickelt. Denken wir wohlwollend. Meistens über uns selber. Kritisch wird beäugt, was „woanders“ verbrochen wird. Sei es die Kriminalisierung von Homosexualität, die Tabuisierung von Transsexualität oder die offensichtliche, strukturelle und in Gesetze zementierte Benachteiligung und Unterdrückung

Du willst es doch auch.

Was sind wir weit entwickelt. Denken wir wohlwollend. Meistens über uns selber. Kritisch wird beäugt, was „woanders“ verbrochen wird. Sei es die Kriminalisierung von Homosexualität, die Tabuisierung von Transsexualität oder die offensichtliche, strukturelle und in Gesetze zementierte Benachteiligung und Unterdrückung

Oh Biggie… #schellefürkelle

Heute wird es mal wieder Zeit für eine virtuelle Schelle für die Kelle. Die Biggie und ich sind selten einer Meinung. Das wussten wir bereits. Nachdem ich nun langsam ihren ersten Rundumschlag verdaut zu haben glaubte („Dann mach doch die

Oh Biggie… #schellefürkelle

Heute wird es mal wieder Zeit für eine virtuelle Schelle für die Kelle. Die Biggie und ich sind selten einer Meinung. Das wussten wir bereits. Nachdem ich nun langsam ihren ersten Rundumschlag verdaut zu haben glaubte („Dann mach doch die

No bloomy day.

Als das Radio mir morgens im Badezimmer den Valentinstags-Slogan des Blumenversandhandels „Bloomy Days“ ins Ohr flötete, habe ich mich fast an der Zahnpasta verschluckt. Frauen? Die wollen Blumen. Und Männer? Natürlich immer nur das Eine. „Je schöner die Bumen, desto

No bloomy day.

Als das Radio mir morgens im Badezimmer den Valentinstags-Slogan des Blumenversandhandels „Bloomy Days“ ins Ohr flötete, habe ich mich fast an der Zahnpasta verschluckt. Frauen? Die wollen Blumen. Und Männer? Natürlich immer nur das Eine. „Je schöner die Bumen, desto